AFRI-Reisen: Individuelles Reisen in Südafrika, Namibia, Südafrika, Botswana und Mauritius
 AFRI-Reisen
Südafrika Golfreisen, Südafrika Reisen , Suedafrika Reisen , Suedafrika Golfreisen , Südafrika Golf , Suedafrika Golfreisen , Südafrika, Namibia,  Botswana :: AFRI-Reisen
Südafrika Golfreisen, Südafrika Reisen , Suedafrika Reisen , Suedafrika Golfreisen , Südafrika Golf , Suedafrika Golfreisen , Südafrika, Namibia,  Botswana :: AFRI-Reisen
HOME   NEU ANGEBOTE SELBSTBUCHER ANFRAGE KONTAKT
Sie befinden sich hier: Tansania > Tansania National Parks > Kilimanjaro National Park
Südafrika Golfreisen, Südafrika Reisen , Suedafrika Reisen , Suedafrika Golfreisen , Südafrika Golf , Suedafrika Golfreisen , Südafrika, Namibia,  Botswana :: AFRI-Reisen

Südafrika South Afrika Südafrika
NAMIBIA Namibia
BOTSWANA | Botswana
Kenia Kenya Kenia
Tansania Tanzania Tansania
   
Uganda Uganda
Rwanda Ruanda Ruanda
Zambia Sambia
zimbabwe simbabwe Simbabwe
Mozambique Mozambik Mosambik
Mauritius Mauritius
Kenia Kenya Thailand
Kenia Kenya Vietnam
Kenia Kenya Kambodscha
KANADA GOLFREISEN Kanada
Schottland Schottland
SCHWEIZ  GOLFREISEN Schweiz
Spanien Golfreisen Spanien
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell Luxus Reisen
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell Zug Reisen
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell Flug Safari
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell Campingreise
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell Impressum
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell Allgemeine Reisebedingungen
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell Wichtige Hinweise
Individuelle Reisen  Golfreisen Individuell

Links

Luxus Reisen EU Schwarze Liste Luftfahrt- unternehmen

 

 

 




Tansania Reisen und Flugsafaris
Kilimanjaro NP
Tansania Tanzania
Kilimanjaro National Park Tansania

Kilimanjaro National Park

Der Kilimanjaro ist der höchste Berg Afrikas und seit 1989 UNESCO-Weltnaturerbe.

Lage
Das Klimanjaro Massiv befindet sich im Nordosten Tansanias, nahe der Grenze zu Kenia und rund 340 km südlich des Äquators. Die Stadt Arusha ist rund 130 km entfernt.  Der Nationalpark wurde 1973 gegründet und umfasst den Berg oberhalb von 2700 m.

Klima
Es gibt zwei Regenzeiten, eine stärkere und längere von März bis Mai und eine schwächere und kürzere von November bis Dezember. Diese Regenzeiten können variieren und sich verschieben. Es kann durchaus auch in den Trockenzeiten dazwischen zu Niederschlägen kommen. Die Temperaturen und auch die Niederschläge nehmen mit der Höhe ab. Der meiste Niederschlag fällt im Bereich des Waldgürtels, wobei es an den Osthängen mehr abregnet als an den Westhängen, die im Windschatten liegen.
Von Dezember bis Februar ist es am wärmsten und die Sicht ist am klarsten. Von Juli bis September ist es trockener aber auch kälter.
An der Basis sind die Durchschnittstemperaturen über 20 Grad, am Gipfel herrschen Minusgrade.

Landschaft / Vegetation
Der Kilimanjaro ist vulkanischen Ursprungs am östlichen Rand des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Dieses Bergmassiv ist der höchste Punkt der Aufwölbungen, die das östliche Rift Valley begleiten. Zuletzt gab es 1700 eine Eruption des Kibo, seitdem zeugen nur kleinere Fumarolen von vulkanischer Aktivität.
Das Kilimanjaro-Massiv besteht aus drei erloschenen Vulkanen. Der höchste ist der Kibo mit dem 5895 m hohen Gipfel Uhuru Peak. Der Kibo ist der jüngste Krater. Rund 10 km östlich des Kibo und mit diesem durch einen rund 4300 m hohen Sattel verbunden erstreckt sich der Mawenzi auf 5148 m. Westlich vom Kibo befindet sich, ebenfalls mit diesem durch einen rund 3700 m hohen Sattel verbunden, der Shira mit 3962 m Höhe.
Der Berg wird in fünf Vegetationsstufen unterteilt.
Zwischen 800 und 1800 m an der Basis des Berges erstrecken sich bewirtschaftete Flächen. Der vulkanische Boden ist sehr fruchtbar. Es werden Kaffee, Mais, Bananen, Zuckerrohr usw. angebaut. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt durchschnittlich bis zu 2300 mm.
Danach folgt von 1800 bis 2800 m dichter tropischer Bergregenwald. Moose, Riesenfarne, lange Flechten und Lianen überwuchern die Bäume. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch.
Ab etwa 2800 m Höhe weicht der Tropenwald einer offenen Landschaft mit Gräsern und Heidegewächsen. Ab 3200 beginnen die Moore, die mit Riesen-Lobelien und Senecien durchsetzt sind. In dieser Höhenstufe fällt bereits deutlich weniger Niederschlag.
Es folgt von 4000 bis 5000 m die alpine Stufe mit Moosen, Flechten und einzelnen Grasbüscheln. Der durchschnittliche Niederschlag in dieser Zone ist mit etwa 250 mm sehr gering.
Ab 5000 m Höhe folgen bei extremen Temperaturschwankungen Geröll und Eisflächen. Nur eine sehr widerstandsfähige Strohblumenart und ein paar Flechten wachsen unter diesen schroffen Bedingungen. Die Niederschlagsmenge in Form von Schnee ist sehr gering und liegt bei durchschnittlich 100 mm pro Jahr.

Fauna
Die meisten Tiere leben im Waldgürtel. Es gibt Elefanten, Waldschweine, Antilopen, Klippspringer und verschiedene Vogelarten. Es kann durchaus gefährlich werden, wenn man im Dickicht einen Büffel zu spät entdeckt.

Besonderheiten
- Besteigung des Kilimanjaro: Es gibt verschiedene Routen, die unterschiedlich schwer sind
  (Marangu Route, Machame Route). Die Besteigung darf nur in Begleitung ausgewiesener
   Führer und Träger erfolgen. Der Kilimanjaro kann auch von Nicht-Bergsteigern bewältigt
   werden. Es sollte unbedingt ausreichend Zeit eingeplant werden, um sich an die Höhe zu
   akklimatisieren.

Tansania National Parks und Schutzgebiete

Serengeti
Ngorongoro Krater
Selous Nationalpark
Tarangire Nationalpark
Ruaha Nationalpark
Katavi Nationalpark
Mahale Nationalpark
Mt. Kilimanjaro
Lake Manyara Nationalpark

Reisen und Safaris in Tansania
In Tansania bieten führen wir geführte Reisen mit dem Geländewagen und privatem Reiseleiter und FlugSafaris durch.


November - März
Nord Tansania Reise : Grosse Migration (Nomad) 8 Tage

Tansania Reise: Best of Tansania (Nomad) 13 Tage
Nord und West Tansania Reise: Nördliche Serengeti und Mahale National Park (Nomad) 8 Tage


Juni - November
Tansania Reise: Nördliche Serengeti und Selous National Park  (Nomad) 8 Tage

Süd Tansania: Katavi, Ruaha und Selous National Park (Nomad) 11 Tage

Süd Tansania: Ruaha und Selous National Park (Nomad) 8 Tage

Süd Tansania: Selous National Park und Pemba Island (Nomad) 11 Tage

Nord Tansania: Tierwelt im Norden Tansanias  8 Tage


Dezember - April
Nord Tansania: Grosse Tierwanderung Safari  (Nomad) 7 Tage
Tansania und Kenia: Alex Walker’s Serian Safari 11 Tage

nach Oben

 

REISELÄNDER
AFRIKA

Südafrika Reisen
Namibia Reisen
Botswana Reisen
Sambia Reisen
Kenia Reisen
Tansania Reisen
Uganda Reisen
Ruanda Reisen
Simbabwe Reisen
Mauritius Reisen
Mosambik Reisen
ASIEN
Vietnam Reisen
Kambodscha Reisen
Thailand Reisen

REISEART
FLUGSAFARIS
Namibia Flugsafari
Botswana Flugsafari
Sambia Flugsafari
Kenia Flugsafari
Tansania Flugsafari
Uganda Flugsafari
Simbabwe Flugsafari

BADEREISEN
Tansania Badereisen
Mauritius Badereisen
Kenia Badereisen
Mosambik Badereisen
Vietnam Badereisen
Thailand Badereisen

CAMPINGREISEN
Botswana Campingreisen
Namibia Campingreisen

ZUGREISEN
Rovos Rail Reisen

GOLFREISEN
Südafrika Golfreisen
Namibia Golfreisen
Mauritius Golfreisen
Kenia Golfreisen
Thailand Golfreisen
Kambodscha Golfreisen
Vietnam Golfreisen
Simbabwe Golfreisen